Wohnen ist ein Recht, keine Ware!

  Wohnen ist schon wieder teurer geworden. Die Wohnungsmieten sind im Juni im Vergleich zum Vorjahr um ganze 4,2 Prozent gestiegen. Davon ist jene breite Mehrheit weit stärker betroffen, die einen Großteil ihres Einkommens für das Wohnen ausgeben muss. Immer mehr Menschen können sich das Wohnen nicht mehr leisten. Wir finden Wohnen ist ein Recht und darf nicht Gegenstand von profitorientierter Spekulation sein. Denn Wohnen darf nicht arm machen! Wehren wir uns gemeinsam!

Es reicht!

  Es reicht! Das reichste Prozent in Österreich besitzt über ein Drittel des gesamten Vermögens, während sich die ärmeren 50% mit einem Fünfzigstel zufrieden geben müssen. Alle Parlamentsparteien reden von sozialer Gerechtigkeit. Und dennoch: Die Schere zwischen Arm und Reich geht immer weiter auseinander. Weiter lesen

Integrität kann man wählen

Integrität kann man wählen. Die etablierten Parteien entdecken immer kurz vor den Wahlen ihre vermeintlich soziale Ader. Mit der einen Hand flicken sie behelfsmäßig jene Löcher im sozialen Netz, die sie mit der anderen Hand selbst verursacht haben. Mit der KPÖ gibt es eine politische Kraft die vor der Wahl, nach der Wahl und zwischen den Wahlen 100 Prozent soziale Politik macht. Weiter lesen

Friedenspolitik statt teures Kriegsgerät

  Gerade geht der zweite Eurofighter Untersuchungsausschuss in die Endphase. Die Beschaffung der Eurofighter durch Schwarz-Blau ist einer der teuersten Skandale der zweiten Republik. Er steht für eine politische Elite, die sich und ihre FreundInnen in der Rüstungslobby schamlos bereichert, während für Zukunft und Soziales kein Geld da ist. Was liegt da näher als das alte Kriegsgerät durch neues zu ersetzen? Weiter lesen

Sie stehlen uns die Zukunft.
Wir holen sie uns zurück!

Wer kann sich heute noch auf die Zukunft freuen? Die junge Frau mit guter Ausbildung, aber ohne Aussicht auf einen sicheren Job, kann es nicht. Der Selbstständige, der gerade so über die Runden kommt, kann es auch nicht. Dasselbe gilt für die Alleinerzieherin in der Teilzeitfalle und für den Erwerbslosen, der laufend Absagen bekommt und sinnlose AMS-Kurse besuchen muss. Weiter lesen