Anna Svec

Anna Svec"Statt dem geringsten Übel unter den vielen Parteien, die sich um die rechteste Position streiten, kann jetzt eine linke Alternative angekreuzt werden: Das tut gut!"

Anna Svec, ist 25 Jahre alt und studiert Jus in Wien. Nebenher arbeitet sie, um sich ihr Leben und Studium zu finanzieren. Sie ist seit über einem Jahr bei "Aufbruch" aktiv und hat auch zuvor schon die ein oder andere politische Erfahrung gesammelt: zunächst in der Sozialistischen Jugend, dann bei der Initiative marxist*in, beim Flüchtlingsprotest, auf der ÖH, beim mosaik-blog und im Projekt Prosa (Projekt Schule für alle).

"Selbst nicht aus reichen Verhältnissen stammend, ist mir der Kampf für die Rechte von Arbeiterinnen und  Arbeitern besonders wichtig. Was wir brauchen, ist eine radikale Umverteilung von reich nach arm – und zwar sofort. Das Märchen, dass Armut nur weit entfernt in anderen Ländern existiert, ist genau das: ein Märchen. Auch in Österreich können Menschen ihre Miete nicht bezahlen, nicht anständig heizen. Sie fürchten die Kosten der Schulausflüge ihrer Kinder, den Moment, in dem die Waschmaschine kaputt geht, es eine Zahnbehandlung braucht oder Weihnachten ins Haus steht. Sie haben Existenzängste. Auch das ist Armut. Und die müssen wir bekämpfen! SPÖ, ÖVP und FPÖ versuchen Menschen in Konkurrenz zueinander zu setzen und einen Keil zwischen die zu treiben, die unter denselben Herrschaftsverhältnissen leiden.

Unsere Generation soll immer schlechtere Arbeitsbedingungen ertragen und den Gürtel enger schnallen, während die Reichen immer reicher werden. Dagegen müssen wir antreten. Wir haben ein Recht auf eine Zukunft, in die wir vertrauen können. Gemeinsam können wir Dinge ändern. Die Zeit dafür ist jetzt. Jetzt freue ich mich, als unabhängige Kandidatin ein Projekt unterstützen zu können, das einen Unterschied macht."

Showing 1 reaction

  • published this page in +KandidatInnen 2017-08-02 17:39:42 +0200