+Das Spitzenteam und alle KandidatInnen

Spitzentrio:
Mirko Messner, Flora Petrik und Ulli Fuchs

Spitzenkandidat wird Mirko Messner, Bundessprecher der KPÖ. „Noch nie war eine soziale Kraft so notwendig wie jetzt. Wir treten mit KPÖ PLUS an um all jenen eine Stimme zu geben, die bisher nicht gehört werden.“ Als Listenzweite kandidiert die 22-jährige Flora Petrik, Noch-Bundessprecherin der Jungen Grünen. Mit Kulturarbeiterin Ulli Fuchs wird das Spitzentrio um eine unabhängige Kandidatin ergänzt.

Mirko Messner

„Ich bin überzeugt, dass es eine bessere, gerechtere Welt geben kann – wenn die Ökonomie den Bedürfnissen von Mensch und Natur dient anstatt der Profitmaximierung. Und dass wir mit dieser Wahl einen wichtigen Schritt setzen, um eine starke soziale Kraft aufzubauen. Daher bin ich Spitzenkandidat von KPÖ PLUS.“ Mirko Messner ist Spitzenkandidat von KPÖ PLUS. Der 68-jährige Sohn einer makedonischen Partisanin und eines Kärntner slowenischen Autors ist seit März 2006 Bundessprecher der KPÖ. In seiner Freizeit liest er viel, besonders gerne Krimis.  Weiter Lesen

Ulli Fuchs

„Wir kämpfen für eine solidarische Gesellschaft, in der niemand Angst haben muss und Menschen nicht gegeneinander ausgespielt werden. Wir wollen die Arbeitszeit verkürzen, Ungleichheit bekämpfen und eine echte soziale Absicherung und Existenzsicherung für alle: Männer und Frauen, Alte und Junge.“ Ulli Fuchs ist 1966 in Wien geboren. Sie ist Volkskundlerin, aktiv in der Erwachsenenbildung und Kulturarbeit und organisiert die kritischen Literaturtage. Weiter Lesen

Flora Petrik

„Ich habe selbst erleben müssen, wie verkrustet und abgehoben die etablierten Parteien sind. Es ist Zeit für eine neue soziale Kraft, die die Interessen der Menschen in den Mittelpunkt rückt.“ Flora Petrik kandidiert auf Platz 2 der Bundesliste und Platz 1 in Wien. Sie war bis Ende Juli Bundessprecherin der Jungen Grünen, wo sie mit der Forderung nach einer Öffnung der Partei, einer Stärkung der Basis und einer klaren Positionierung der Grünen für Aufsehen sorgte.   Weiter Lesen

Gerlinde Grünn

„Mein Einsatz gilt jenen Menschen, die es sich nicht richten können.“ Gerlinde Grünn ist 1968 in Linz geboren als Tochter einer ArbeiterInnenfamilie. Sie ist studierte Historikerin, seit 17 Jahren im Sozialbereich tätig und vertritt seit 2009 die KPÖ im Linzer Gemeinderat.  Weiter Lesen

Tobias Schweiger

„Einst hat es geheißen, die arbeitenden Menschen haben eine Welt zu gewinnen. Der Traum einer Gesellschaft voller Freiheit und solidarischem Miteinander wurde von den politischen Kräften aufgegeben. Ich will so eine Gesellschaft wieder möglich machen. Dafür möchte ich viele Menschen begeistern. Deshalb kandidiere ich für KPÖ PLUS.“ Tobias Schweiger (27) ist Politikwissenschafter, Mitbegründer der Jungen Grünen und in der politischen Bildungsarbeit tätig. Er kommt aus Graz und wohnt jetzt in Wien.  Weiter Lesen

Barbara Steiner

„Links sein heißt feministisch sein und jedem Rassismus entgegenzutreten.“ Barbara Steiner ist 1984 in Oberösterreich geboren und studierte Politikwissenschaft an der Universität Wien. Sie ist bei Transform Europe tätig, einem Netzwerk von 29 Organisationen aus 20 Ländern, das die wirtschaftlichen und politischen Entwicklungen in Europa kritisch analysiert. Weiter Lesen

Keivan Amiri

„Der Kampf um die Gerechtigkeit ist überall wichtig.“ Keivan Amiri (60) ist verheiratet und hat einen erwachsenen Sohn. Amiri ist im Iran geboren und 1989 als politisch Verfolgter nach Österreich geflüchtet. Er hat Psychologie und Wirtschaft studiert und in Österreich Telekommunikation. Weil er in dem Bereich keinen Job gefunden hat, fährt er Taxi. Weiter Lesen

Sarah Pansy

„Wenn wir nicht im Schlimmsten enden wollen, müssen wir wieder über das Beste reden. Gegen die Hetze und den Hass der Rechtsextremen hilft nur ein klares politisches Projekt: Eine Gesellschaft ohne Armut, ohne Unterdrückung von Frauen, eine Gesellschaft für alle. Das brauchen wir!“ Sarah Pansy (27) hat Philosophie und Politikwissenschaft studiert und ist Bundessprecherin der Jungen Grünen. Ihre Schwerpunkte sind Frauenpolitik, marxistische Theorie und Demokratietheorie.  Weiter Lesen

Josef Stingl

„Die meiste Zeit bin ich als leidenschaftlicher Gewerkschafter unterwegs und da es nicht nur um Ungerechtigkeiten in der Arbeitswelt geht, bin ich auch in der KPÖ für eine gerechte menschenwürdige Welt aktiv.“ Josef Stingl ist 57 Jahre jung, geschieden, hat zwei Kinder und sieben Enkelkinder. Von Beruf ist er Koch, seine Freizeit verbringt er campend in seinem Wohnmobil und hin und wieder mit dem FC Wacker Innsbruck. So „nebenbei“ ist er ehrenamtlich auch noch Bundesvorsitzender der Fraktion Gewerkschaftlicher Linksblock im ÖGB (GLB) und Mitglied des Bundesvorstandes des ÖGB. Weiter Lesen

Anna Svec

„Statt dem geringsten Übel unter den vielen Parteien, die sich um die rechteste Position streiten, kann jetzt eine linke Alternative angekreuzt werden: Das tut gut!“ Anna Svec ist 25 Jahre alt und studiert Jus in Wien. Nebenher arbeitet sie als Angestellte, um sich ihr Leben und Studium zu finanzieren. Sie ist seit über einem Jahr bei „Aufbruch“ aktiv und hat auch zuvor schon die eine oder andere politische Erfahrung gesammelt: zunächst in der Sozialistischen Jugend, dann bei der Initiative marxist*in, beim Flüchtlingsprotest, auf der ÖH, beim mosaik-blog und im Projekt Prosa (Projekt Schule für alle).    Weiter Lesen

Florian Birngruber

„Es braucht am Stimmzettel eine Alternative für all jene, die sich von den Parlamentsparteien nicht vertreten fühlen.“ Florian Birngruber ist 32 Jahre alt und zur Zeit Bundeskoordinator der KPÖ.

Sabine Fuchs

„Besonders wichtig ist mir der Kampf gegen prekäre Beschäftigung und für eine Bildungspolitik, die allen in Österreich lebenden Menschen eine faire Chance für ein gutes Leben ermöglicht.“ Sabine Fuchs, geboren 1960, ist Historikerin und Filmemacherin. Für KPÖ PLUS kandidiert sie auf Platz 12 der Bundesliste und auf Platz 3 in Wien. Weiter Lesen

Bundesliste: 1-254

Hier findest Du den gesamten Bundeswahlvorschlag der "Kommunistische Partei Österreichs und Plattform Plus - offene Liste (KPÖ)" für die Nationalratswahl 2017. Dieser ist auch auf der Webseite des Innenministeriums als .pdf veröffentlicht. Weiter Lesen