KPÖ PLUS oder Grüne? Vier Gründe, warum wir die bessere Wahl sind

KPÖ PLUS oder Grüne?Du schwankst zwischen KPÖ PLUS und den Grünen? Hier unsere vier Argumente, warum wir die bessere Wahl für dich sind.

1. Die Grünen vertreten die, denen es ohnehin gut geht. KPÖ PLUS will jene organisieren, die von der Politik vergessen werden.

Die Grünen zielen vor allem auf das liberale BürgerInnentum. Das zeigt sich am plakativsten an Slogans wie „Bio macht schön“. Nur eine privilegierte Schicht kann sich Bio-Lebensmittel leisten. Es ist heute wichtiger, für jene Politik zu machen, die das nicht können. Die Grünen werden daher von vielen, die eine konsequente soziale Kraft brauchen würden, als Teil der Elite wahrgenommen. Kein Wunder: Sie neigen dazu, selbstgefällig zu sein und sich und ihre Moralvorstellungen über andere zu stellen.

Weil die Grünen nur eine schrumpfende privilegierte Schicht ansprechen, sind sie auch nicht in der Lage, den Rechtsrutsch zu stoppen. Dazu muss man jene erreichen, die sich darum sorgen müssen, wie sie die Miete oder den nächsten Einkauf bezahlen.

KPÖ PLUS wendet sich an jene, die von der Politik vergessen werden. Wir wollen auf Augenhöhe mit ihnen zusammenarbeiten. Deshalb fordern wir im Gegensatz zu den Grünen die Begrenzung der PolitikerInnengehälter auf 2.300 Euro, also auf die Höhe eines FacharbeiterInnenlohns. Derzeit verdienen Abgeordnete über 8.700 Euro, Regierungsmitglieder noch deutlich mehr! Solange wir die Senkung nicht durchsetzen können, werden wir die Differenz für soziale Zwecke zur Verfügung stellen. Mit deiner Stimme unterstützt du uns dabei, die Interessen all jener ins Parlament zu holen, die bisher nicht gehört werden.

2. Die Grünen sehen sich als gute StellvertreterInnen. KPÖ PLUS will die Menschen selbst in die Politik holen.

Die Grünen vertreten ihre Konzepte meist nach dem Prinzip: Wir machen das für euch im Parlament! Dass wirkliche Verbesserung das Engagement vieler Menschen außerhalb des politischen Systems braucht, gehört nicht zu ihrem Weltbild. Wahlen sind deshalb für die Grünen das Allerwichtigste. Zur Stimmenmaximierung werfen sie viele Inhalte über Bord, etwa die Forderung nach einer echten Vermögens- statt nur einer Erbschaftssteuer. Grüne Kampagnen sehen oft aus wie das Produkt einer Werbe-Firma. Ein solches Politikverständnis hat wenig Platz für innere Demokratie und Diskussion. Das hat sich etwa beim Rauswurf der Jungen Grünen gezeigt.

KPÖ PLUS steht für Inhalte statt Marketing. Wir wollen, dass so viele Menschen wie möglich selbst politisch aktiv werden. Das Parlament ist für nur ein Ort für Politik – und bei weitem nicht der wichtigste. Im Nationalrat alleine werden wir weder den Sozialabbau noch die rassistischen Angriffe einer schwarz-blauen Regierung abwehren können. Dazu müssen wir uns auch im Dorf oder Stadtviertel, am Arbeitsplatz oder beim AMS, in Schule, Lehre, Praktikum oder auf der Uni engagieren. Mit deiner Stimme stärkst du uns beim Aufbau einer breiten, sozialen Kraft.

3. In den Bundesländern tragen die Grünen unsoziale Politik mit. KPÖ PLUS wird niemals bei den Armen kürzen.

Grüne regieren gerne – mit wem und zu welchem Preis, ist anscheinend vernachlässigbar. In Tirol und Vorarlberg, wo sie in der Landesregierung sitzen, beschlossen sie 2017 die Kürzung der Mindestsicherung mit. In Deutschland haben die Grünen die Einführung von Hartz IV mitgetragen, das die Armut massiv verschlimmert hat. Das zeigt: Die gutgemeinte StellvertreterInnenpolitik der Grünen kann schnell umschlagen, wenn es angebliche „Sachzwänge“ verlangen – weil ihnen der Druck einer breiten Basis fehlt, die die Führung kontrolliert.

KPÖ PLUS ist 100% sozial. Die KPÖ hat in Graz bewiesen, dass sie unsoziale Politik bekämpft, statt ihr zähneknirschend zuzustimmen. Sie sitzt dort in der Stadtregierung, hat sich aber immer gegen die Kürzungen von ÖVP, FPÖ und SPÖ gestellt. Mit deiner Stimme stärkst du eine soziale Kraft, die sich nicht für Regierungsposten verbiegt.

4. Die Grünen wollen das Klima retten, ohne den Kapitalismus in Frage zu stellen. KPÖ PLUS will auf einen Systemwechsel hinarbeiten.

Die Grünen kommen aus der Umweltbewegung. Sie sollten daher wissen, dass die fundamentale Ursache für den Klimawandel der Kapitalismus ist. Er ist zwingend auf Wachstum angewiesen. Dafür muss er immer neue Wege finden, Mensch und Natur auszubeuten. Die Grünen wagen es nicht, das auszusprechen und zur Grundlage ihrer Politik zu machen.

KPÖ PLUS weiß, dass wir den Kapitalismus überwinden müssen. Ja, das wird nicht so schnell möglich sein. Wir behaupten auch nicht, die perfekte Alternative zu kennen. Das neue System kann nicht von oben verordnet werden, sondern muss von unten entstehen. Aber wir sprechen hier und heute klar aus, dass wir den Kapitalismus langfristig überwinden müssen. Sonst wird uns dieser Schritt nämlich nie gelingen. Mit deiner Stimme für KPÖ PLUS stärkst du die einzige Partei, die grundlegende Systemkritik übt.

Showing 1 reaction

Du hast einen Aktivierungslink per Email gesendet bekommen.