Unsere KandidatInnen

Listenplatz 1

Katerina Anastasiou

KPÖ PLUS – European Left Spitzenkandidatin Katerina Anastasiou

Die EU hat ihre Humanität an den Außengrenzen geopfert. Statt den Massenmord am Mittelmeer zuzulassen, gilt es eigentlich, Fluchtursachen effektiv zu bekämpfen. Dazu müssen nicht nur militärische Konflikte verhindert, sondern auch die Zerstörung regionaler Ökonomien und Ökosysteme durch die EU gestoppt werden. Das ist ein schlichtes Gebot von Geschwisterlichkeit und Solidarität in einer Welt, in der Rassismus und extreme Ungleichheit zugunsten ganz weniger ansteigen.“

Katerina Anastasiou (35) ist griechische Staatsbürgerin und arbeitet für die linke Denkfabrik transform! Europe. Dort ist sie für internationale Belange und Migrationspolitik zuständig. Schon 2014 kandidierte Anastasiou auf der Liste »Europa anders« im EU-Wahlkampf. Weiter zum Porträt von Katerina Anastasiou.

Listenplatz 2

Melina Klaus

„Fridays for Future ist in aller Munde! Als »KPÖ PLUS – European Left« verstehen wir uns als Teil der immer größer werdenden Bewegung, die einen radikalen Systemwechsel weg von grenzenlosen Wachstum fordert. Es braucht einen kompletten Neustart, der mit der kapitalistischen Profitlogik brechen muss. Ein Bedingungsloses Grundeinkommen wäre eine konkrete Alternative gleich wie ein überfälliger Schritt in diese Richtung.“

Melina Klaus

Melina Klaus ist stellvertretende Bundessprecherin der KPÖ, Erwachsenenbildnerin und feministische Aktivistin.

Listenplatz 3

Cristina Tamas

Ohne soziale Mindeststandards in der EU ist es nicht verwunderlich, wenn Menschen sich auf die Suche nach einem besseren Leben aufmachen. Die Familienindexierung, die Kürzung von Sozialleistungen für EU-BürgerInnen, die zunehmende soziale Willkür sind die aktuellen Antworten auf die Ungleichverteilung von Reichtum. Unser Kampf um gleiche Rechte, muss hingegen Hand in Hand mit dem Kampf gegen Ungleichheit, niedrige Löhne und Sozialdumping – ich nenne es einfach Ausbeutung – in der EU und darüber hinaus gehen.

Cristina Tamas

Cristina Tamas, geboren 1968, ist Gewerkschaftsaktivistin in Kärnten.

Listenplatz 4

Didi Zach

“Ich kandidiere, weil es eine starke, radikale Linke benötigt – in Österreich und Europa. Warum benötigt es diese? Damit das Monster Kapitalismus endlich niedergerungen wird. Monster Kapitalismus? Ja – denn mehr als 3 Millionen Kinder (in Zahlen 3.153.600) sterben laut Caritas jährlich an Hunger.”

Didi Zach

Didi Zach ist Landessprecher der KPÖ Wien, KPÖ-Bezirksrat in Rudolfsheim-Fünfhaus für das Wahlbündnis Wien Andas.

Listenplatz 5

Katalin Erdődi

Ich kandidiere als unabhängige Aktivistin, um eine starke linke Stimme bei den EU-Wahlen zu unterstützen. Ich lebe und arbeite seit sechs Jahren in Wien, bin eine der mehr als eine Million Menschen in Österreich, die kein Wahlrecht haben, da ich nicht Staatsbürgerin bin. Als Aktivistin setze ich mich für die politischen und sozialen Rechte von Migrant*innen ein, gegen die zunehmende Prekarisierung der Arbeitsbedingungen und für die Gleichberechtigung aller, unabhängig von Herkunft: für ein Europa der sozialen Sicherheit für alle und für ein Wahlrecht für alle. Angesichts der europaweiten Rechtsentwicklung, die ich sowohl in meinem Herkunftsland Ungarn, als auch in Österreich erfahren habe, stehe ich für eine Linke, die systemkritisch, feministisch, antirassistisch und ökologisch ist. Als Kulturarbeiterin engagiere ich mich für die kulturelle Demokratie, die durch die Demokratisierung der kulturellen Produktion, eine radikale Inklusivität in dem Bereich Kunst und Kultur, aber auch dem Alltagsleben und den öffentlichen Institutionen anstrebt, und eine partizipative Demokratie fordert, die sich zu der Pluralität der Kulturen bekennt, um ein mehr gleichberechtigte, gerechte, ökologische und demokratische Zusammenleben zu ermöglichen.

Katalin Erdődi

Katalin Erdődi ist Kunstschaffende aus Budapest, lebt in Wien seit 2013. Aktivistin für die Rechte von Migrant_innen, aktiv in der Sezonieri-Kampagne für die Rechte von Erntehelfer_innen.

Listenplatz 6

Luis Cortés Barbado

„Nur eine Linke, die ein wirklich alternatives europäisches Projekt bietet, kann die fremdenfeindliche, unsolidarische und antisoziale Entgleisung des heutigen Europas abhalten. Ein Projekt für die Veränderung, die kollektive Antworten für kollektive Probleme gibt: Zukunft, Sicherheit und Rechte für die Arbeiterklassen; den Wiederaufbau des sozialen und demokratischen Europas, öffentliche Initiative gegen die derzeitige Umweltkatastrophe; Solidarität mit jenen, die vor dem Krieg und dem Elend fliehen; und eine Politik für den Frieden, den Respekt und die Zusammenarbeit mit den anderen Völkern der Welt.“

Luis Cortés Barbado

Luis Cortés Barbado ist Physiker aus Spanien, lebt und forscht seit vier Jahren in Wien. Mitglied der Partido Comunista de España (PCE).

Listenplatz 7

Gerlinde Grünn

“Ich kandidiere, weil es ein Europa der sozialen Sicherheit für alle statt für wenige braucht. Ich kandidiere, weil nur eine starke Linke in den Straßen, Parlamenten und Herzen die Rechten aufhalten kann.”

Gerlinde Grünn

Gerlinde Grünn ist langjährige Gemeinderätin für die KPÖ Linz. Sie kandiert zur Zeit auch bei den Arbeiterkammerwahlen für den Gewerkschaftlichen Linksblock (GLB).

Listenplatz 8

Cevdet Kurt

“Ich kandidiere, weil ich als Angehöriger einer nationalen Minderheit deren Rechte angesichts der Stärkung reaktionärer Kräfte überall in Europa gefährdet sehe. Nur das Engagement bei einer linken Bewegung mit Zukunft bietet alternative Wege dazu.”

Cevdet Kurt

Cevdet Kurt wurde in der Türkei geboren, Alleinerzieher und Angestellter in Wien.

Listenplatz 9

Heide Hammer

“Ich kandidiere für KPÖ PLUS bei den EU Wahlen, weil es eine radikale Stimme für ein transnationales Europa ohne Grenzen und Migrationsbeschränkungen braucht. Es ist genug für alle da, daraus resultiert soziale Sicherheit. Für alle die gleichen Privilegien, ohne die Pflicht, gleich sein zu müssen.”

Heide Hammer

Heide Hammer ist Philosophin, Redakteurin beim linken Monatsmagazin Volksstimme und Donnerstags-Aktivistin.

Listenplatz 10

Sven Janson

Sven Janson wurde in Deutschland geboren, hat Politikwissenschaft und Bildungswissenschaften in Marburg und Linz studiert. Er engagierte sich in der Studierendenbewegung und ist Mitglied in der KPÖ Linz.


Insgesamt finden sich auf den ersten zehn Listenplätzen von KPÖ PLUS – European Left 6 Frauen und 4 Männer, 4 der 10 KandidatInnen sind aus dem EU-Ausland, nur 4 KandidatInnen sind in Österreich geboren.


Weitere Listenplätze

11SanjaKaltenbrunner-Jelić 45Sirok Brijeg/JugoslawienFreischaffende KünstlerinWien
12FranzSchäfer51ElsIT-TechnikerWien
13EvaCakmak61WienPensionistinBrunn am Gebirge
14ChristianPromitzer57GrazHistorikerGraz
15GerdaPastyrik54WienSozialarbeiterinInnsbruck
16MariaKohen50HollabrunnAngestellteWien
17JörgWeiß54Hamburg/DeutschlandSozialarbeiterLinz
18JudithWieser43WienAngestellteWien
19
WernerWelsch45MödlingÜbersetzerGuntramsdorf
20SusanneEmpacher58Baden bei WienAngestellteWien
21JosefEnzendorfer64WelsLagerarbeiterSalzburg
22WaltraudFritz-Klackl66GmundenNetzwerkerinWien
23FabioTestasecca45Rom/ItalienPflegeassistentWien
24NataschaWanek35WienErwachsenenbildnerinWien
25Amir KeivanAmiri61Teheran/IranTaxifahrerWien
26PatrickKaiser41NeunkirchenDipl. KrankenpflegerWien
27HeidemarieAmbrosch61Goslar/DeutschlandAngestellteWien
28RobertHobek54Wien PostzustellerWien
29HelgaWolfgruber71GmündPsychotherapeutinWien
30Wolf GoetzJurjans66LinzBetriebsratWien
31SylviaDürr64Ulm/DeutschlandAutorinInnsbruck
32HerbertFuxbauer68WienPensionistinWien
33SabineHelmberger33
.LehrerinSalzburg
34StefanOhrhallinger45Braunau am InnWissenschaftlicher MitarbeiterWien
35JenniferKraus32WienGrafikerinWien
36JosefIraschko77WienMieterberaterWien
37AlexandraPreinsperger45KittseeLehrerinNeusiedl am See
38KarlAuer57SalzburgSpeditionskaufmannSalzburg
39KaiBruckböck54Kassel, DeutschlandSozialarbeiterWien
40Lisa-CarinaMoser32WienLehrerinWien
41ChristianEichinger42.ProgrammiererSalzburg
42FlorianBirngruber34LinzAngestellterWien